1. ikona
  2. PDM-Modulgerüste

PDM-Modulgerüste

Anwendungsbereiche: Industrie, Kraftwerke, Werften, Raffinerien, Bergwerke usw. Kann als Wandfassadengerüst, Stütztürme, Punktgerüste, Treppentürme, räumliche Strukturen, Bühnen und Ständer, tragende Strukturen, Schutzgerüste, Dächer usw. ausgebaut werden.



Grundelemente des Systems
  • Gerüstständer (von 0,5m bis 4m - alle 50cm)
  • Riegeln (bis zu 4 m: 70, 110, 150, 200, 250, 300, 400cm)
  • Vertikale Streben für jede Feldgröße
  • Geländerstreben
  • Holz- und Stahlplattformen (bis zu 3 m)
  • Kommunikationsplattformen aus Aluminium und Sperrholz ab 1,5 m Länge


Alle 0,5 Meter sind Stahlplatten (Verbindungsrosetten) mit 8 Löchern in jeder Säule des Ständers angeordnet. In den Löchern sind die Riegeln in einem Winkel von 90 ° zu verbinden und die Streben zu platzieren. Die Riegeln und Streben werden nach Keilverschluss-Prinzip verbunden. Der Keil wurde speziell zum Schutz vor spontanem Ablösen entwickelt (Niet unter dem Keil)).



Die erreichbaren Feldlängen liegen zwischen 0,7 und 3 Metern. Die vorgesehenen Feldbreiten betragen: 0,74m, 1,10m, 1,5m, 2,00m, 2,50m, oraz 3,00m.



Die Montage des modularen Gerüsts beginnt mit der Verteilung der Gewindefüße (40, 60, 80 cm). Auf jedem Fuß sind die Ausgangspunkte zu verteilen. Als nächstes werden Ständer, vertikale, horizontale Riegel und diagonale Streben angeordnet. Um die Plattformen aufzubauen ist die übliche horizontale Riegel durch Riegel mit Krallen zum Befestigen von Plattformen zu ersetzen.



Innerhalb eines Systems können Sie verschiedene Arten von Plattformen, die mit den U-Riegeln oder O-Riegeln aufgebaut sind, verwenden. Das Gerüst hat das B-Sicherheits- und Konformitätszertifikat.

zamknij

Nasz Serwis korzysta z plików cookies, aby dowiedzieć się więcej przejdź do strony Polityka prywatności.

Akceptuję ciasteczka